28Apr
Von: dnk Am: 28. April 2017 In: Allgemein_de Comments: 0

Brüssel (dpa) – Ein Europäisches Jahr des Kulturerbes soll den Europäern 2018 ein stärkeres Gefühl der Zusammengehörigkeit vermitteln. Das Europäische Parlament beschloss am Donnerstag in Brüssel mit großer Mehrheit, acht Millionen Euro für das Kulturerbe-Jahr bereitzustellen. Europa solle im kommenden Jahr seinen «kulturellen Reichtum feiern», sagte EU-Kulturkommissar Tibor Navracsics nach dem Votum. Das Jahr könne zeigen, «dass der europäische Raum unserer 27 Nationen zu einer einheitlichen Zivilisation mit einer gemeinsamen Geschichte gehört», sagte der federführende Europaabgeordnete Mircea Diaconu laut Parlamentsmitteilung. Der liberale Rumäne nahm damit den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Gemeinschaft der 28 Staaten praktisch schon vorweg. Das Kulturerbe-Jahr solle vor allem junge Menschen ansprechen und die lokale Ebene einbinden. Von den acht Millionen Euro seien fünf Millionen für grenzüberschreitende Vorhaben reserviert, betonte die sozialdemokratische Abgeordnete Silvia Costa. Die Absicht dabei sei, paneuropäische Aktionen zu organisieren. Die Italienerin wertete das Kulturerbe-Jahr als «starkes Signal für die Rolle, die die Kultur im europäischen Zusammenleben darstellt». Jedes Mitgliedsland solle dafür einen nationalen Koordinator benennen. «Das Kulturerbe ist Teil der Vergangenheit, wäre aber verschenkt, wenn man es in der Vergangenheit ließe», meinte Kulturkommissar Navracsics. Auf die Frage, ob das beschlossene Projekt auch Kandidatenländer wie die Türkei einbinde, antwortete der Ungar, es gebe viele Möglichkeiten zur Beteiligung von Nachbarländern. Neil Kerr vom maltesischen EU-Ratsvorsitz bezeichnete den Betrag von acht Millionen Euro als «ausreichende Finanzierung». Nach dem Parlament müssen auch die EU-Staaten im Ministerrat dem Plan noch zustimmen, damit das Kulturerbe-Jahr Wirklichkeit werden kann.

Hier geht es zur Pressekonferenz